Skip to main content


Weshalb Telegram kurioserweise eine Aura der Sicherheit umgibt, ist aus meiner Sicht nicht nachvollziehbar. Der Messenger ist keine sichere und datenschutzfreundliche Alternative zu WhatsApp.

#messenger #telegram

https://www.kuketz-blog.de/telegram-sicherheit-gibt-es-nur-auf-anfrage-messenger-teil3/
der einzige Unterschied ist dass es bei Facebook schon leaks gab, bei Telegram sind mir keine nennenswerte bekannt.
Ja Telegram verkauft sich halt gerne als Sicher, ist es natürlich nicht, aber viele fallen auf das Marketing herein.

Für mich hat Telegram andere Vorteile, vorallem das Arbeiten damit auf mehreren Devices macht verdammt viel Spass und dann auch noch die Bots die mir anzeigen wann die Spülmaschine fertig ist etc.

Größtenteils nutze ich Telegram nur noch als ziemlich coolen Push Service.
Der einzig relevante Unterschied könnte sich daraus ergeben, mit wem die Daten geteilt werden.
Das greift zu kurz. Telegram hat noch mehr Daten als WhatsApp. Unter anderem auch die Inhaltsdaten, da die E2E-Verschlüsselung in Einzelchats nur optional ist und in Gruppenchats sogar gar nicht vorhanden.
Telegram ist für mich eher ein allumfassendes Forum als ein Messenger. Das händel ich auch so. Wie Forenbeiträge, darf jeder lesen.
So ist das auch okay. Aber die Bewerbung als »sichere« und datenschutzfreundliche Alternative zu WhatsApp finde ich kurios - das passt halt einfach nicht.
Dich wundert dass Werbung nicht die Wahrheit verspricht? 😀
Das Problem ist einfach, dass Telegram als sicherer und datenschuzfreundlicher Messenger beworben wird - der er nunmal nicht ist.

Es gibt sicherlich sinnvolle Anwendungszwecke und auch die Benutzerfreundlichkeit habe ich nicht angezweifelt. Aber wenn man einen sicheren und datenschutzfreundlichen Messenger sucht, dann ist Telegram ein Griff ins Klo. 😉
Ich kaue das nicht nochmal durch mit Signal.

Davon abgesehen ist das ein gewisser Datenschutz - gegenüber den Teilnehmern, aber nicht gegenüber dem Dienstleister.

Threema kann übrigens auch ohne Telefonnummer verwendet werden. 😉
ich nutze sowohl #signal als auch #telegram. Und denke mal entscheidend ist der Einsatzzweck. Signal ist der private Messenger und Telegram der Öffentliche. Ich schreibe und Teile nichts privates über Telegram. Das liegt auch daran, dass ich ihn gar nicht als Messenger im klassischen Sinne verstehe. Man kann auch problemlos Telegram mit #Discord austauschen, aber da die meisten Channel sowieso verknüpft sind ist es wiederum egal bzw. Geschmackssache.
Das ist auch okay und gut so. Mir stößt nur sauer auf, dass Telegram immer wieder als sichere und datenschutzfreundliche Alternative angepriesen wird - was es nicht ist.
Das ist sicher so korrekt.
Was Verbreitung und Komfort betrifft so ist es als Alternative zu US hosted Lösungen geeignet. Naiv wie ich bin meine ich, das Telegram weniger Risiken birgt als ein Signal. Letztlich aufgrund der US Rechtslage.
Naja, bei aller berechtigter technischer Kritik. Der Vergleich Postkarte ist schlicht falsch. Dein Vertrauen in eine Firma sich gegen das Recht stellen zu können halte ich für naiv.
@_FLUX_ @Mike Kuketz :mastodon: ok 😁 aber welches Recht müssen sie denn nun erfüllen das deutsche Recht oder das des Emirates Dubai? Mit letzterem kenn ich mich noch wesentlich schlechter aus als mit ersterem ;)
Gut Metaphern hinken immer, vielleicht diese besonders, deutlich sollte dabei werden, mit Telegram verschickte Nachrichten sind nicht sicher (kein E2E, keine Ahnung was auf dem Server passiert, etc. genauer siehe im Kuketz blog den du ja lobst ;) ).
Wie wir z.B. bei CMB-Analytica gesehen haben schafft es nichtmal Facebook sich mit seinen guten Anwälten an EU-Recht zu halten wie sollte es also Telegram schaffen?
Ich schicke als steile These hinterher: Wenn alles so läuft wie es soll, muss ich mich bei Signal und Threema nicht auf irgendein Recht verlassen, die Kommunikation ist vertraulich (Zero-Knowledge-Prinzip, besonders bei Signal).
Spätestens seit Snowden gehe ich davon aus, dass in den USA alle Möglichkeiten der systematischen Überwachnung genutzt werden. Der Rest ist für mich Kompromiss. Matrix wäre mir lieber, da finde ich aber auch keine Kontakte.
? - Hm, mein Post bezog sich auf Zitat:
"Auch wenn ich es selbst nicht gerne mag würde ich im Sinne einer sicheren Kommunikation sogar so weit gehen, dass selbst Whatsapp besser ist.."
Ich habe letztes mal offensichtlich zu kurz zitiert- sorry.
@_FLUX_ @Mike Kuketz :mastodon: schon klar und in deiner Quelle steht das Zitat (siehe oben) das Telegram und Whatsapp durch den Zugriff durch deutsche Dienste gefährdet sind.
@Mike Kuketz :mastodon: @_FLUX_ Wegen mir müssen wir das aber nicht weiter ausführen. Das beide nicht wirklich geeignet sind sollte allen Privacy-sensiblen Personen klar sein denke ich ;)
LG
Da sind wir uns einig.
PS: Dein Blog ist echt klasse- danke
Ergänzung: Telegram macht keinen Hehl darum, dass er Zentralisiert und unverschlüsselt ist. Das sollte nur jedem klar sein. Die Kampagne, dass er besonders Sicher sein soll, nur weil man explizit Chats als "geheim" einstellen kann ist mir allerdings auch ein Dorn im Auge, das ist ein völlig falsches Versprechen. Dennoch bietet Telegram eine Menge Komfort, ist sehr stabil und wäre da ein wenig mehr "Signal" drin, wäre es der beste Messenger der Welt.
Whatsapp zwingt dich dazu, die Black Box zu installieren. Damit bin ich gezwungen Android bzw nen Apfel zu verwenden.
Telegram kann man auch ohne die offizielle App nutzen. Ich benutze es fast immer per xmpp-Transport.
Aber stimmt schon - sicher ist das nicht. Den Anspruch habe ich auch nicht.
Ich benutze Jabber.
Die Antwort ist ganz einfach: Telegram ist sehr verbreitet, unsicher, ein Silo, dubios, bequem, funktional der Beste, unauffällig und Pavel spielt seine Rolle perfekt. Moxie (Signal) mag niemand. Matrix wird am Ende das Rennen gewinnen.

Cassiopeia reshared this.

Von allen ehemaligen Mailsystemen ist nix geblieben was nicht RFC822 folgt.

Von den Messengern werden ebenfalls nur die bleiben, die XMPP "sprechen".

@kuketzblog
@Ralf Hersel @Mike Kuketz :mastodon: Vielleicht macht es auch #Jabber bzw. #XMPP da dies auch sehr etabliert ist.
Ja hab ich nur gibt es dort kein einzigen aktiven Kontakt, das gleiche hatte ich bei Signal. Das eigentliche Dilemma ist die Marktmacht.
This entry was edited (3 months ago)

Roland Häder reshared this.

Danke für die aufschlussreiche Meinung
@Oliver also ich würde Signal und Threema empfehlen, wenn es um eher Standardnutzerinnen geht, da hast eine einfache Oberfläche mit gut abgeklopfter Crypto. Perfekt sind keine von beiden, das ist Telegram jedoch auch nicht. Wobei sie sich ganz gut ergänzen.
Einen Beginn kann man machen indem man selbst eine Gruppen auf diesen Plattformen macht, sofern alle da sind die man braucht. Threema habe ich schon öfter verschenkt, z.B. an die Familie oder im Tausch gegen ein "Frei-Bier" an Freunde gegeben. Meine Miete konnte ich bisher trotzdem zahlen ;) das ist aber natürlich eine individuelle Entscheidung.
@Oliver schade das es dann rausfällt, gerade in ehrenamtlichen Gruppen ist oft schwierig zu überzeugen finde ich, die Leute sind ja schon in ihrer Freizeit beim Engagement.
Bei IOS kenn ich mich nicht aus, Threema für Android kann auch einfach per shop.threema.ch kaufen und verschenken, ob es im Store diese Funktion auch gibt, kann ich dir gar nicht sicher sagen. Wenn das da jetzt Affiliatelinks gäbe ;D
von Telegramm Befürwortern höre oft das ausgesetzte Preisgeld für einen erfolgreichen Hack
Das Problem mit der Telefonnummer habe ich auch. Dies ist auch ein Grund welchen ich hier sehr skeptisch sehe.
Das mi der Sichtbarkeit der Telefonnummer ist aber schon pikant. Ein Messenger welcher Datenschutz auf seiner Fahne hat, sollte so etwas aber verbergen. Was nützt mir die bestmögliche Verschlüsselung der Gesprächsdaten wenn meine personenbezogenen Daten aber frei ersichtlich sind und das für Gruppenmitglieder die nicht einmal persönlich kenne. Wie hat es dann Signal auf die berühmte Liste geschafft?
Hallo Herr Kuketz, gibt es auf Ihrer Instanz noch freie Slots? Muss auf Grund der Schließung meiner jetzigen eine neue suchen.

[DE] Die auf dieser Website verwendeten Cookies dienen ausschließlich der technischen Bereitstellung des Webangebotes. | [EN] The cookies used on this website serve exclusively for the technical provision of the web offer.